Wir stehen für die WERTE unserer Gesellschaft ein

In Nordrhein-Westfalen leben rund 18 Millionen Menschen, für deren tägliche Sicherheit wir als Polizei NRW Sorge tragen - zu jeder Zeit und an jedem Ort.

In einem Rechtsstaat handeln wir nach Recht und Gesetz. Unsere Maßnahmen treffen wir in aller Öffentlichkeit und sind letztlich durch Gerichte überprüfbar. Neben dieser rechtlichen Seite bringt der tägliche Dienst auch eine ganze Bandbreite individueller Erfahrungen und Emotionen mit sich, die uns persönlich und dienstlich fordern und formen. Das polizeiliche Handeln eröffnet uns dabei Einblicke in die Verletzlichkeit der Menschen, menschliche Abgründe und einen unverstellten Blick hinter die polierten Fassaden des Lebensalltags.

Vor dem Hintergrund der Vielfalt der Eindrücke sind klare moralische Vorstellungen und ein intakter Wertekompass für unsere Arbeit und alle Beschäftigten unerlässlich.

Die großen Werte unserer Verfassung

Zu den Werten der Polizei gehören in erster Linie die großen Werte unserer Verfassung: die Würde jedes Einzelnen, die Gleichwertigkeit aller Menschen, die Sicherung ihrer Freiheit, der Schutz ihres Lebens und ihres Eigentums, die Garantie der Rechtsstaatlichkeit, die Ermöglichung einer demokratischen Herrschaft der Freien und Gleichen, die Toleranz gegenüber den vielen unterschiedlichen Lebensentwürfen von uns Menschen. Darauf schwören wir feierlich einen Diensteid, und zu diesen Werten bekennen wir uns sowohl dienstlich als auch privat. Die Polizei NRW benennt diese Werte offensiv und will sie durch unterschiedliche Aktivitäten mit Leben füllen. 

Wir stehen für die demokratischen WERTE ein

Werte sind das, was für uns als Polizisten in einem besonderen Maße wichtig ist. Sie sind das, wofür wir stehen und bisweilen auch einstehen müssen. Nur so werden aus bloßen Worten wahre Werte. Werte geben uns ein unverwechselbares Profil. Sie helfen uns, zwischen dem Bedeutsamen und dem weniger Relevanten zu unterscheiden. Und gerade in Konfliktsituationen geben sie uns Orientierung, um richtige Entscheidungen zu treffen und durchzuhalten. 



Werte sind deshalb für die Polizei von unverzichtbarer Relevanz. Die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Polizei NRW arbeiten am Puls der Gesellschaft. Veränderungen und Verwerfungen bekommen sie mit als Erste zu spüren. Sie finden sich – teilweise unvorhersehbar – in herausfordernden und komplexen Situationen wieder, die schnelle Entscheidungen erfordern und nicht nur für die betroffenen Menschen, sondern oftmals auch für sie selbst eine hohe Belastung darstellen. Um Grundrechte zu schützen, dürfen und müssen Polizeibeamtinnen und Polizeibeamte in Grundrechte eingreifen. Eine notwendige, große Verantwortung, mit der bewusst und reflektiert umgegangen werden muss. Wo, wenn nicht in der polizeilichen Arbeit, sind Werte – ausgehend von den Grundrechten unserer Verfassung – mehr von Nöten?

Werteorientierungen in der Polizei

Aus diesen Überlegungen heraus initiierte Innenminister Herbert Reul 2019 die Initiative „Werteorientierungen in der Polizei des Landes NRW“.

Interior Minister Herbert Reul in front of the stairs

„Es geht hierbei um nicht weniger als eine Orientierung, einen gemeinsamen Nenner, ein Dach, unter dem alle Beschäftigten der nordrhein-westfälischen Polizei Platz finden können und müssen. Welche Werte sind uns wichtig? Wie werden sie im Alltag gefördert? Inwieweit spiegeln sie sich im Umgang miteinander und mit den Bürgerinnen und Bürgern wieder? Wo sind wir gut? Wo müssen wir uns verbessern? Und: Wie begegnen wir diesem Wandel, der aktuell so umfassend ist wie noch nie seit Bestehen der nordrhein-westfälischen Polizei? Der sich zudem in atemberaubender Geschwindigkeit vollzieht. Welche Risiken folgen daraus, doch auch: Wo sind die Chancen dieser Entwicklung?“ sagt Innenminister Herbert Reul.

Bei der landesweiten Mitarbeiterbefragung, Regionalkonferenzen und Expertengruppen war Beteiligung großgeschrieben. Die Werte, die uns wichtig sind, greifbar zu machen, standen dabei ebenso im Fokus wie Themen zu benennen, die uns bewegen und für die wir uns einsetzen wollen.
Die aktuelle Kampagne „POLIZEIarbeit ist WERTEarbeit“ greift diese Initiative in neuer Form auf. Die Polizeibehörden haben hier die Möglichkeit, einzelne Werte in Veranstaltungen zu thematisieren und sich mit ihnen auseinanderzusetzen. Die Ergebnisse sind so vielfältig wie die Beschäftigten selbst: Von kreativ, informativ, bis hin zu wissenschaftlich. Wir möchten gemeinsam dafür sorgen, dass unsere Werte auch in Zukunft und im Lichte einer sich wandelnden Gesellschaft immer die Grundlage unseres Selbstverständnisses bleiben. Damit die Menschen in Nordrhein-Westfalen sich auf ihre Polizei verlassen können. 

56.000

Beschäftigte insgesamt

3.057

Polizeianwärterinnen und -anwärter im Jahr 2023